Deutsches Drachengeschwader e.V.

News

02.05.2017

Hamburg: Frühjahrs-Verbandsregatta

Vorjahressieger Michael 'Schmidl' Schmidt (Regatta Verein Elbe) mit Malte Philipp (NRV), Mario Wagner (ROYC) wiederholen Sieg auf der Alster.

Reichlich Wind am 1. Wochenende (hhh)

Die Sieger der FVR 2017 (hhh)

Einen stürmischen Auftakt erlebten die Seglerinnen und Segler der Drachen-Klasse bei ihrem Saisonstart (22./23. und 29./30. April 2017) auf der Alster. Winterliche Temperaturen, kurze Regen- und Graupelschauer und stürmische Böen erforderten alles Können um die ausgelegten Bahnen erfolgreich abzusegeln. Im Mittel herrschten aber gut segelbare Bedingungen um 15 bis 20 Knoten aus NNW, natürlich nicht ohne die alstertypischen Drehungen. Einige Aktionisten verzichteten deshalb aufgrund der Windvorhersagen auf ihren Start am Samstag und Sonntag des ersten Wochenendes.

Von den 40 gemeldeten Yachten gingen 31 an den Start. Es waren spektakuläre, enge Rennen zu beobachten. Durch die herrschenden Witterungsverhältnisse mussten leider noch einige Teams durch kleinere Materialschäden vorzeitig in den Hafen zurückkehren. Am besten absolvierte die Crew um Benjamin Morgen - NRV die gesegelten Rennen des ersten Wochenendes. Sie siegten bei zwei Wettfahrten und belegten ansonsten die Plätze 4/4/4/2/(7) und führten im Zwischenklassement mit 16 Punkten bei einem Streichresultat. Es folgte die Mannschaft von Jan Woortman - NRV (14)/3/8/1/3/7/2 = 24 Punkte. Auf Rang drei lag Tobias Brinkmann – NRV, mit den meisten Tagessiegen – (13)/5/1/6/12/1/1 = 26 Punkte und der punktgleichen Crew von Michael Schmidt, dem Vorjahressieger - RVE 4/(8)/5/2/2/5/8.

Die sehr guten Windverhältnisse, setzten sich am zweiten Wochenende - am Samstag aus NNW und am Sonntag aus SO – fort. Sie verlangten von den Teams alles Können ab, um die ausgelegten Bahnen erfolgreich zu absolvieren. In den Spitzen wurden bis zu 24 Knoten erreicht. Hätten die Temperaturen dazu gestimmt, hätte man vom „karibischen Flair“ sprechen können.

Die Vorjahressieger versuchten sofort mit der Aufholjagd zu beginnen doch dies Misslang mit einem 11.Platz zunächst gründlich. Dem ließen sie aber zwei weitere Tagessiege folgen. Das brachte sie bis auf drei Punkte an die Gesamtführenden heran, die mit den Plätzen 7/4/6 unter ihren Möglichkeiten blieben. Gleich bei den ersten Wettfahrten des letzten Wettfahrttages entwickelte sich ein Zweikampf zwischen den beiden Erstplatzierten, der sogar zu einem Match-Race, bei klarer Führung der beiden Teams, auf der Zielkreuz der 11. Wettfahrt führte. Diese Wettfahrt ging ganz knapp an Benni Morgen und Crew. Die erfolgreiche Aufholjagd setzte das Team der GER 157 in den beiden folgenden Rennen fort um die Mannschaft der GER 1103 noch abfangen.

Nach spannender Aufholjagd ging die Gesamtwertung, mit dem Sieg in der letzten Wettfahrt der Frühjahrs-Verbandsregatta, an das Team von Michael (Schmidl) Schmidt, RVE / Dr. Malte Philipp, NRV und Mario Wagner, ROYC. Sie konnten damit ihren Erfolg aus dem Vorjahr wiederholen. Platz zwei ersegelte sich die Crew von Benjamin Morgen, Dr. Karl Morgen und Nicolas Raedecke, NRV. Familie Ziegelmayer, NRV – Ferdinand, Maximilian und Vater Sebastian überzeugten nach längerer Abstinenz als Drittplatzierte.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Ergebnisse (manage2sail)

Text/Bilder: Hans-Herbert Hoffmann