Deutsches Drachengeschwader e.V.

News

21.04.2017

Motorsport-Legende auf Abwegen

BMW-Werksfahrer Alessandro Zanardi beschreibt seine Erfahrung an Bord der ORACLE TEAM USA America’s Cup-Yacht „17“ als „atemberaubend“.

Foto: AC 50 - BMW Yachtsport

Zanardi ist für seine Fans weltweit Inspiration und Idol. Denn er ist trotz seiner Beinamputation nicht nur im Rennsport erfolgreich, sondern auch als Para-Athlet.

Hamilton (Bermuda). In der heißen Phase der Vorbereitung auf den 35. America’s Cup bekam das ORACLE TEAM USA um Skipper Jimmy Spithill prominenten Besuch aus dem Motorsport. BMW Werksfahrer Alessandro Zanardi war auf der Teambase in Bermuda zu Gast. Dabei erlebte der Italiener das „Fliegen übers Wasser“ an Bord der OTUSA „AC-50“ High-Tech-Yacht mit dem Namen „17“ bei einer rasanten Trainingsfahrt vor der Küste Bermudas.
 
„Man mag diese Yacht vielleicht als ‚Boot’ bezeichnen, aber ich denke, es ist eher ein Flugzeug – denn diese Yacht kann wirklich fliegen. Der Tag auf dieser Rennyacht war ein fantastisches Erlebnis, und ich bin Jimmy und seiner Crew sehr dankbar dafür, dass sie mich mit an Bord genommen haben“, sagte Zanardi. „Das war eine der atemberaubendsten Erfahrungen meines Lebens, und ich würde sagen, dass ich schon einiges erlebt habe. Danke an BMW für diese einmalige Chance! Es war etwas ganz Besonderes für mich, einen Tag als Teammitglied des ORACLE TEAM USA zu verbringen. Jimmy Spithill ist eine echte Legende, und ich war immer schon ein großer Fan von dem, was diese Segelteams leisten. Es bedeutet für jedes einzelne Crewmitglied höchste körperliche Anstrengung, so intensiv wie bei einem Athleten bei den Olympischen Spielen. Ich bin sehr beeindruckt, und man spürt dieselbe Leidenschaft und Sorgfalt bis ins kleinste Detail wie im Motorsport.“
 
„Es hat großen Spaß gemacht, Alex heute als Crewmitglied an Bord zu haben. Seine Reaktion war einfach pure Begeisterung. Er hat es geliebt“, sagte Skipper Jimmy Spithill. „Auch wenn wir in unterschiedlichen Disziplinen antreten, verbindet uns doch vieles. Technologie, Innovation und Präzision – darauf kommt es im Motorsport und im Yachtsport an. Es war sehr interessant, sich mit ihm über die Gemeinsamkeiten unserer Sportarten auszutauschen. Darüber hinaus ist Alex für jeden Sportler eine echte Inspiration. Was ich an ihm am meisten bewundere, ist, was er nach seinem Unfall erreicht hat. Der Unfall bedeutete nicht das Ende seiner Karriere, sondern er hat sie auf eine neue Ebene gehoben. Er war danach nicht nur Autorennfahrer, sondern wurde auch Paralympics-Sieger. Ich denke nicht, dass das irgendjemand anderes geschafft hat. Er ist der lebende Beweis dafür, dass man mit Entschlossenheit, Begeisterung und vor allem Leidenschaft alles erreichen kann – und genau das ist auch unsere Herangehensweise beim America’s Cup.“
 
Das innovative Steuerrad des Katamarans „17“ des ORACLE TEAM USA wurde von Ingenieuren bei BMW Motorsport entwickelt, die auch die Rennlenkräder für Zanardi konstruieren. Er ist seit einem schweren Rennunfall im Jahr 2001 beidseitig beinamputiert. Seine BMW Rennwagen werden mit speziellen Modifikationen auf seine besonderen Bedürfnisse angepasst. So haben die BMW Motorsport Ingenieure technisch ausgeklügelte Lenkräder entwickelt, die es Zanardi ermöglichen, die Fahrzeuge weitgehend per Hand über die Strecke zu bewegen – und zwar in Bezug auf Handling, Geschwindigkeit und Performance genauso präzise wie seine körperlich nicht beeinträchtigen Mitbewerber. Das Know-how der BMW Motorsport Ingenieure in der Entwicklung dieser und weiterer Rennlenkräder ist in das Design des Steuerrads des OTUSA Katamarans „17“ eingeflossen.
 
BMW Markenbotschafter Zanardi ist für seine Fans weltweit Inspiration und Idol. Denn er ist trotz seiner Beinamputation nicht nur im Rennsport erfolgreich, sondern auch als Para-Athlet. So hat er bisher nicht weniger als vier paralympische Goldmedaillen und acht Weltmeistertitel mit dem Handbike gewonnen. Für den Wassersport hegt er ebenfalls eine große Leidenschaft: Zanardi ist in Besitz des Sporthochseeschifferscheins und regelmäßig auf dem Wasser zu finden.
 
Die Regatten um den 35. America’s Cup werden vom 16. Mai bis 27. Juni 2017 in der „Great Sound“, einem natürlichen Segelstadion, vor Bermuda ausgetragen. (BMW Yachtsport)
 
When Legends Meet: Zanardis Besuch beim ORACLE TEAM USA im Video.