Essener Segelwoche – Regen und Sonnen satt

Essener Segelwoche – Regen und Sonnen satt

Über 60 Boote in 6 verschiedenen Bootsklassen kamen zur Essener Segelwoche – die Drachen traten zu 11t an und feierten nach 5 abwechslungsreichen Wettfahrten Gerd Müller-van Ißem als gebührenden Gesamtsieger.

Eine elegante Lady aus dem Jahre 1956 hört jetzt auf den Namen „HERMINE“

Eine elegante Lady aus dem Jahre 1956 hört jetzt auf den Namen „HERMINE“

Der über das Rheinland hinaus bekannte Drachensegler, Hans-R. Behr (Teddy/Ted), hat seinen Traum vom Zweitboot verwirklicht. Neben seinem Petticrows-Regattadrachen GER 1167, der im „Royal Netherlands Yacht Club“ in Muiden am Aalsmeer liegt, hat er sich einen echten Klassik-Drachen zugelegt. Jetzt wurde dieser feierlich ‘in Dienst gestellt’.

Saisonauftakt am Baldeneysee

Saisonauftakt am Baldeneysee

Nachdem die Segelsaison mit zwei Monaten Verspätung beginnen konnte und die Lockerungen vollständige Crews erlaubten, hat die Drachen­klasse einen schönen Anfang gemacht. Bei einer gemeinsamen Ausfahrt am Pfingst­samstag rund um den Baldeneysee, haben 15 wunder­schöne Drachen, davon 5 Classics, die Segel gezeigt. Obwohl es um die Freude am Segeln ging, wurden doch – wie könnte es anders sein – schon mal Trimm und Bootsspeed verglichen.

Grau-Burgunder bei den letzten Pötten

Grau-Burgunder bei den letzten Pötten

Baldeneysee. Segelclub Najade Essen. 12. – 13.Oktober 2019. Bei zwei sonnigen und windigen Herbstragen segelten neben 26 Folkebooten, die um die NRW Meisterschaft duellierten, 9 Drachen um die letzten Pötte. Drachenreporter Gerd Müller-van Ißem sah ‘grau’ an diesem Wochenende: