Deutsches Drachengeschwader e.V.

News

29.05.2018

FSC - Kaiserwetter beim Pfingst-Cup 2018

Tim Ladehof, Tim A Jesse und Arne Brügge gewinnen Pfingsten-Cup des FSC

Tim Ladehof, Tim A Jesse und Arne Brügge gewinnen Pfingsten-Cup des FSC

Fotos: Sven Jürgensen

Flensburger Förde. Glücksburg. 19. – 21.5.2018. Tim Ladehof, Tim A Jesse und Arne Brügge nutzen das Kaiserwetter und ersegeln einen souveränen ersten Platz beim Pfingst-Cup des FSC.

Insgesamt wieder einmal ein rund herum gelungenes Segel-Ereignis im FSC: Der Club hat sein umfangreiches Neubauprojekt abgeschlossen – nachdem das Clubhaus vor einigen Jahren erneuert wurde, waren nun auch die Hallen und Außenanlagen  fertig gestellt worden - für alle Segler ein tolles Umfeld.

29 Drachen waren in diesem Jahr zu den Pfingst Pokal Regatten angetreten. – Das Wetter – wie nun schon so oft in Flensburg,  zeigte sich von der besten Seite!
Kaiserwetter alle 3 Tage.

Die Race Officer Claus Otto Hansen und  Hajo Andresen riefen die Segler am ersten Tag nach kurzer "Wind-Wartezeit"  auf die Bahn.  Während am ersten Tag 2 Wettfahrten gesegelt wurden, entschied die Wettfahrtleitung für den 2. Tag  4 Wettfahrten zu segeln. – Sonnenschein, östliche Winde 3-4 Bft und relativ konstante Windrichtung ließen die Herzen der Crews höher schlagen.

Am letzten 3. Tag fehlte also nur noch eine Wettfahrt – diese wurde ebenfalls bei gleicher Windrichtung und Stärke beendet.

Die strahlende Gewinner Crew:  GER  1078   - „Toika“  vom Rendsburger Regatta Verein  mit Tim Ladehof, Tim A Jesse und Arne Brügge! Ein riesen Applaus für diese Crew, segelten sie bisher immer mit einem  älteren Petticrows Drachen, so war es nun ein etwas neueres Boot aus dem Jahr 2016.  Wie losgelöst von allen Trimmzweifeln und taktischen Entscheidungen belegten sie Ihre vorderen Plätze – Sie waren einfach schnell – Mit 18 Punkten nach 5 Wettfahrten brauchte die Crew  die letzte Wettfahrt nicht zu Ende segeln.  Die Anerkennung von allen Konkurrenten war ihnen sicher. 

GER 1080 – Benjamin Morgen, mit Vater Dr. Karl Morgen und Nicolas Rädike belegte sicher den Gesamtrang 2 -   GER  33  Thomas Müller mit Dr. Malte Philipp und Mario Wagner den Rang 3.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass es zwei außergewöhnlich krasse Rammings in dieser Serie gegeben hat. Bei einem eigentlich so klaren BB/STB Vorfall an der Kreuz wurde unser langjähriger Drachenfreund Horst Ströh ernsthaft verletzt, es geht ihm inzwischen wieder besser. – Ein zweiter ernsthafter Ramming geschah am Lee Gate. Wieder einmal wurde nicht genug Raum von den außenliegenden Schiffen bei der Rundung gegeben….

Keiner wollte es gewesen sein – jeder zeigte auf den Anderen – die Jury benötigte 2 Stunden um diesen Fall korrekt zu entscheiden.  Dies muss  nicht sein!

Dem FSC gebührt Anerkennung für eine perfekte Veranstaltung – dank neuer Ökonomie macht es wieder richtig Spaß den Club auch in den Abendstunden zu genießen.

Ergebnisse

Drachenreporter: Thomas Müller

Fotos: Sven Jürgensen