Deutsches Drachengeschwader e.V.

News

13.09.2018

Schäfer gewinnt souverän Leichtwind-Drachenfinale

Wenn der Wind (trotzdem) kommt: traumhaftes Spätsommerwochenende im ASViM

Leichtwindexperte Christian Schäfer (ASC)

Drachenpate des ASViM Werner Wenzel

Ammersee. Herrsching. ASViM. 8.-9. September. Es ist schon lange kein Geheimtipp mehr, das Drachenfinale am Ammersee im Akademischen Segler-Verein in München e.V..
Tatsächlich hat dieser ja in Herrsching das vermutlich schönste Seegrundstück des Sees mit Blick auf die Zugspitze in der Peilung hinter dem Marienmünster Dießen. Und so gibt es wirklich schlimmeres im Leben als bei spätsommerlichem Sonnenschein auf der Terrasse des ASViM über den ruhigen See zu blicken und auf Wind zu warten. Damit war bei allen Kein-Wind-Vorhersagen eigentlich zu rechnen.

Doch es kam anders, denn schon am Samstagmittag kam ein leichter Nordost mit dem Wettfahrtleiter Philipp Wenzel zwar eine erste Wettfahrt nach einer Runde abschießen musste, doch noch bevor das Feld von 16 Drachen wieder in der Herrschinger Bucht geschleppt werden konnte setzte sich der Wind nochmal mit konstanten 5 Knoten durch und lies zwei schöne Wettfahrten zu, mit denen keiner mehr gerechnet hatte.

Den absoluten Leichtwind Spürsinn hatte Christian Schäfer (ASC), der nur mit Bruder Andreas an Bord beide Rennen gewann. Ihm konnte auch Franz Rau (ASC) mit Stammcrew Stefan Wallenreiter und dem amtierenden Deutschen Meister sowie Goldcup-Sieger Vorschoter Michi Lipp, der aus Herrsching stammt und deshalb die Verhältnisse eigentlich kennen sollte, nicht wirklich gefährlich werden. Die Regatta seines Lebens segelte Florian Oeser (ASC), der mit Tochter Luisa und Sohn Vincent schnell wie nie immer vorne dabei war und schließlich auf den dritten Platz segelte. 

Der Südwind am Sonntagmorgen wurde leider mal wieder weder von einschlägigen Internetseiten noch von einschlägig dafür bekannten Seglern vorhergesagt, so dass sich die Drachenklasse ganz entspannt um 9 Uhr auf der Terrasse mit Ausblick traf, um dem Südwind mit Schaumkronen (!) beim Abflauen zuzusehen. Bitte lasst uns alle im kommenden Jahr diese Ammersee-Spezialität wieder nutzen, das frühe Aufstehen lohnt sich dafür.

Wirklich erwähnenswert ist auch das von Küchenchefin Frau Grunert gezauberte Dinner mit dreierlei Wild – auch solch ein Gaumenschmaus macht ein schönes Drachenregatta-Wochenende aus.

Drachenreporter: Gregor Berz
Bilder: Dirk Viehmann

Das Ergebnis im Überblick