Deutsches Drachengeschwader e.V.

News

15.10.2018

Torbole: Link-Team gewinnt souverän

41 Drachen-Teams kämpfen beim 14. HDW-Cup um den Sieg.

Beim 14. Hans-Detmar Wagner-Cup gaben sich amtierende und ehemalige Deutsche Meister, Europa- und Weltmeister sowie Ex-Olympioniken vom 4. bis 6. Oktober vor großartiger Kulisse ein Stelldichein am nördlichen Gardasee. Am ersten Wettfahrttag wehte beim Auslaufen mittags nur ein laues Lüftchen, jedoch bereits an der ersten Luvtonne kam die bekannte „Ora“ mit gut 9 bis 11 Knoten aus Süd und später briste sie sogar noch bis fünf Beaufort auf. 

Die amtierenden Deutschen Meister und späteren Sieger, Stephan Link, Frank Butzmann und Michi Lipp (BYC/VsaW/DTYC), dominierten das Feld bereits am ersten Tag deutlich. Am dichtesten blieben ihnen zunächst Philip Dohse (NRV), Grant Gordon (GBR), Klaus Diederichs (GBR) und Tanja Jacobsohn (LYC) auf den Fersen. Der zweite Tag kam mit sechs bis elf Knoten „Ora“ eher den Binnensee-Seglern aus dem Süden entgegen.

Am dritten Tag lieferte der Nordwind „Pelèr“ vormittags gut 15 Knoten, dazu reichlich Welle. Während Dirk Pramann (VSaW) mit seinen Stefans (Hellriegel und Waack) im 7. und letzten Rennen einen Start-Ziel-Sieg einfuhr, konnten Stephan Link und seine Crew gemütlich auskranen. Später, beim Gedrängel am Kran, versagte derselbe seinen Dienst – ein Wackelkontakt in der Steuerung. Mit einem schweren Autokran rollte eine erstklassige Ersatzlösung an. 

Die Plätze 2 und 3 gingen an die britischen Teams von Grant Gordon (17 P.) und Klaus Diederichs (38 P.). Dr. Ingo Ehrlicher (BYC), Thomas Auracher (YCaT) und Malte Philipp belegten hinter Dr. Philip Dohse (NRV) und Crew Rang 5. Alle drei Steuerfrauen im Feld eroberten das erste Drittel: Dr. Nicola Friesen (NRV) auf Platz 6, das Team von Charlotte ten Wolde (NED) auf Rang 8 sowie Tanja Jacobsohn und Crew (LYC) auf Rang 13. Peter Fröschl und sein Team (MYC) wurden Siebte, Jens Rathsack (MON) Neunter, Philipp Ocker und Crew (MYC) Zehnte. Erfreulich: Mit der „Perkeo“ war auch ein sehr junges (U20/30) Drachen-Team aus dem Chiemgau am Start und hatte trotz „roter Laterne“ sichtbar viel Spaß auf dem „Lago“.

Die erstklassig besetzte Regattaserie wird seit mehr als zehn Jahren vom gastfreundlichen Circolo Vela Torbole (CVT) für das DDG und den Chiemsee YC ausgerichtet. Nicht nur die bayerischen, sondern auch die Hamburger und Berliner Drachensegler sowie Teams aus AUT, EST, ITA, HUN, MON, NED, RUS und SUI tanken im Trentino Sonne und genießen „Bella Italia“, wenn es hier oft schon sehr herbstlich ist. 

Alle Ergebnisse im Detail auf den Webseiten des CVT   
Weitere Bilder gibt's auf unserer Fickr-Bildergalerie.

Drachenreporter: Christopher Nordhoff
Fotos: Christopher Nordhoff