Deutsches Drachengeschwader e.V.

News

30.04.2019

Uli rüttelt die Drachen wach

Frühlingspreis 2019 am Ammersee

Ein Tief bringt kalte Luft aus Norden - oder: Handschuhe gesucht für den Frühlingspreis der Drachen 2019

Die Sieger Vincent Hoesch, Heiner Röhrl und Peter Liebner (v.l.n.r)

Platz 2 ging an Florian Bauer (li), Hermann Wegener und Franziska Bauer (alle ASC)

Claas von Thülen (ASC, Mitte) mit Wolfgang Belling (re) (RCO) und Ulrich Standke (ASC)

Ammersee. ASC. 27.-28. April 2019. Uli, das Tiefdruckgebiet vom letzten Aprilwochenende, machte seine Jobs gründlich: Deck waschen, Rigg und Segel durchschütteln, Bauchmuskeln der Crews trainieren, mit im Gepäck hatte das Tief: 17-19 Knoten aus West, in Böen 23 Knoten und eine recht ordentliche Welle. 

Altmeister Vincent Hoesch (CYC) mit seinen Schotten Heiner Röhrl (CYC) und Peter Liebner (ASC) segelte eine perfekte Regatta. 5 Wettfahrten und 5 Siege! 5 Punkte und ein 1. Platz als Streicher.  »Souverän« im engsten Szene des Wortes...

Platz 2 erreichten Florian Bauer, Hermann Wegener und Franziska Bauer (alle ASC) mit 10 Punkten. Auf den 3. Platz steuerte Claas von Thülen (ASC) seinen schönen Holzdrachen GER 226, tatkräftig unterstützt von seinen Vorschotern Wolfgang Belling (RCO) und Ulrich Standke (ASC). 14 Punkte für sie.

Das bewährte Wettfahrtleiter-Gespann Dr. Georg Heindl / Michi Erhard startete am Samstag zügig 4 Wettfahrten, womit auch schon ein Streicher gesichert war. Nur ein Fehlstart zeugte von der Disziplin der Teilnehmer.
Am Sonntag ließ Uli es ruhiger angehen. 3 Bf. aus W reichten für die 5. Wettfahrt. Bemerkenswert: 50% der ersten 4 Plätze wurden von Holzdrachen gesegelt! 14 Drachen standen auf der Meldeliste, 9 davon vom ASC. 

Alle Ergebnisse en Detail auf m2s-->

Drachenreporter: Rainer Birkholz
Fotos: Rainer Birkholz