Deutsches Drachengeschwader e.V.

News

27.08.2019

Von der U-Hu-Crew, die auf den Drachen stieg…

Drachenklasse schafft ein nationales Regattaformat für Nachwuchssegler

Auf der Alster kennt man das Format schon seit Jahren, nun hat die Drachenklasse den Nachwuchspreis der Drachenflotte Nord auf die bundesweite Flotte übertragen: Beim QUICKSTEP NATIONAL, der dieses Jahr am 13. Oktober im NRV stattfindet, dürfen die Steuerleute maximal 35 Jahre alt sein, zugleich muss aber auch das Gesamtalter der Crew unter Hundert bleiben.   
 
„Die Drachenklasse ist ja heute nicht mehr unbedingt als „Jugendklasse“ bekannt, erklärt Gregor Berz - Commodore der deutschen Drachensegler, - „trotzdem bleibt der Drache ein unheimlich interessantes Boot auch oder sogar ganz besonders für den Nachwuchs. Schon allein weil es gerade hier in Deutschland sehr viele Boote gibt, aber vor allem auch weil es eine Klasse mit sehr aktivem Regattageschehen auf ziemlich hohem Niveau ist.“ International gibt es derzeit kaum eine Veranstaltung, bei der nicht mindestens eine Handvoll ehemalige Olympiasegeler und Segelprofis dabei sind.
 
Im Norddeutschen Regatta Verein wird  der Quickstep-Preis schon seit vier Jahren ausgesegelt, jetzt können aus jeder der insgesamt sieben Flotten (Ammersee, Starnberger/Tegernsee, Chiemsee, Bodensee, Rheinland, Nord und Berlin) jeweils 2 Uhu-Crews gemeldet werden, das Startgeld übernimmt da deutsche Drachengeschwader.

Infos als pdf zum download...>