Deutsches Drachengeschwader e.V.

Berlin

16.05.2017

Frühjahrswettfahrten Drachen

Vor der Kulisse des frisch eingeweihten Vereinsgebäudes, segelten am 29.-30. April Drachen, Dyas und H-Boote um den Pokal des Berliner Yachtclubs

Wer in diesem Jahr auf frühlingshaftes Wetter für die gleichlautende Regatta hoffte, wurde schwer enttäuscht und musste morgens bei 9°C noch einmal tief in die Winterkiste greifen, um sich von Kopf bis Fuß für einen nordischen Segeltag zu rüsten!

Angenehmer Nebeneffekt: So ungestört wurde auf dem Wannsee seit langem nicht Regatta gesegelt! 1. Start, Samstag. High Noon: Bei einer unbeständigen Wetterlage vor einer aus N/W heranziehenden Kaltfront, mit stark drehenden und böigen Winden zwischen 8-19 Kts lagen die Temperaturen Mittags immer noch unter 13°C.

Die Wahl der bevorteilten Seite konnte im nächsten Moment schon falsch sein, glücklicherweise  galt dies für beide Seiten und so blieb für alle, alles offen! Um mehr als 10 Kts auffrischende Windfelder hielten die Crews in Bewegung,  Trimmänderungen zwischen den Wettfahrten wurden mehrfach korrigiert!!

Nach drei nervenaufreibenden Wettfahrten, mit  Rouletteähnlichen Downwind-Kursen, in welchen die Konkurrenz mit plötzlich und unerwartet einsetzenden Böen zum Greifen nah & dennoch unerreichbar vorüberzog, lagen 3 Drachen GER1100/ GER1184/GER123 punktgleich auf Platz 1-3!

Sonntag: Der Wind,  nun mit 12-23 kts, hatte um 180° gedreht. Bei   strahlendem Sonnenschein, doch immer noch ungemütlichen 15°,  wurde vor  Kladow gestartet.

Diese  neue, noch instabile Windrichtung war wohl für alle Teilnehmer  gewöhnungsbedürftig. Klaus Hunger brach im 1. Rennen das Genuafall, ein bedauerlicher 'Punktgewinn', ohne den die Reihenfolge der Gesamtplazierung anders ausgesehen hätte! Ein improvisierter, aber  enorm effizienter  Start, in der 5. und damit letzten Wettfahrt, diesmal  zur bevorteilteren Seite,  verschaffte  uns  die  Führungsposition bis 3 Bootslängen  vor der Tonne 4,   kurz vor dem Ziel. In  einem Spi-Halsen-Duell mit der Crew Reemtsma,  holte sich GER 1184 den verdienten 2. Platz im  Gesamtklassement.

Nach  5 anspruchsvollen und  bis  zur letzten Marke  spannenden Wettfahrten standen folgende Ergebnisse  fest: 

1. Platz   GER 123    D.Pramann/S.Waack/S.Hellriegel     
2. Platz   GER 1184  R.Reemtsma/L.Jensen/P.Reemtsma                
3. Platz   GER 1100  P.Knauft/U.Stolle/D.Steingroß
4. Platz   GER1070   S.Bergmann/Dr.SBergmann/E.Judis
5. Platz   GER1133   H.C.Schwieger/D.Schmidt/M.Umlauft
6. Platz   GER1112   Dr.K.Hunger/M.Romberg/M.Romberg

weitere Platzierungen auf www.BYC.berlin.de

Das schöne Ambiente des Neuen Clubhauses und umgestalteten Geländes   des Berliner Yachtclubs, welcher in diesem Jahr sein 150-jähriges  Bestehen  feiert, wird noch oft  zu geselligem Beisammensein  mit Sundowner einladen!

Ein Wermutstropfen: Es war die erste  Regatta ohne Petra und Achim  Kadelbach, sie haben gefehlt! 

Danielle Steingroß, GER1100