Deutsches Drachengeschwader e.V.

News

18.10.2019

Grau-Burgunder bei den letzten Pötten

Baldeneysee. Segelclub Najade Essen. 12. - 13.Oktober 2019. Bei zwei sonnigen und windigen Herbstragen segelten neben 26 Folkebooten, die um die NRW Meisterschaft duellierten,  9 Drachen um die letzten Pötte. Drachenreporter Gerd Müller-van Ißem sah 'grau' an diesem Wochenende:

"Grau war die überwiegende Haartracht bei Folkies und den Drachen und doch dann gab es eine gelungene Überraschung bei der Preisverteilung…

Farbe ins Spiel brachten die bunten Spinnaker der Drachen. Bei insgesamt vier Up-and-Down-Kursen ging es um die Wurst, am Samstag bei böigen SW Winden um 5, Segeln  vor der Regattatribüne. Big Ben führte am Abend mal wieder, bedrängt von Andre Schenten  nur mit 2 Mann  an Bord und verfolgt vom Samtkragen mit einer Damencrew, Doris Wilke und Susanne Thun.

Gute Stimmung bei und auf Terrasse, Wein, Bier und Musik- wie immer beim Najade, wenn auch die P-Jollenkreuzer vermisst wurden ! Es wird enger mit den Teilnehmern beim Regattasegeln….auch nur 9 Drachen ,wobei Grüße von den Rheinlanddrachen aus San Remo vom 90 Jahre Event freuten…

Am Sonntagmorgen dann bei 3 Bft. aus Süd, Segeln  vor der Ruhrlandterasse. Das dichte Feld der Folkies und der  Drachen lief ineinander bei doch engem Kurs. Ohne Big Ben wurde nach hartem Kampf Andre Schenten mit Pitti Hoffmann Tagessieger und Gesamtzweiter, punktgleich mit Ben Van Cauwenbergh mit Nadia und Alex Bösken vor der Samtkragen-Crew. Der souveräne Ric Stiens mit dem P&T Drachen Salute konnte mit einem vierten Platz nach mehreren Traumstarts ein versöhnliches Fazit nach der letzten Regatta des Jahres ziehen. Im nächsten Jahr wird Salute mit dem Skipper, der dann 90 sein wird, wieder das Markenzeichen der Drachenregatten am Baldeneysee sein!

Flottenchef Christian Zinckler ersegelte mit Uwe Lätsch an Bord den 4.Platz, nach der Vize-NRW-Meisterschaft für Uwe und Crew Ende September. Das Verfolgerfeld segelte  immer dicht beieinander,  freudig begrüßt nach längerer Abstinenz wurde die Crew der 770 um Michael Jesse und der Ludigkeit Drachen klopfte vielversprechend an die Tür zur nächsten Saison

Bei der lebhaften Preisverteilung beim engagierten Gastgeber SC Najade- wie gesagt Grau-Burgunder Wein aus der Pfalz als Erinnerungs- und Tagespreise. Nett verpackt in boots-Beutel mit Grüßen von der partnerschaftlichen Düsseldorfer Messegesellschaft ! Erinnert sei an den  Drachen-boot-stand im Januar 2019 ! Wein in die letzten Pötte……

Und Samtkragen Skipper Gerd fragte dann beim Ausreichen der Weine die offiziellen Vertreter der Klassen und des Segler-Verbandes NRW als auch alle Mitsegler: Sind 4 Kurzregatten um die Wurst hintereinander wirklich der Weisheit letzter Schluss für Folkeboote und Drachen?

Eine  schöne Baldenysee-Rund mit 2 Stunden wäre doch auch mal wieder was, auch um neue Segler zu gewinnen ? Mehr „ Farbe ‘‘  beim Segeln und nicht nur bei den Spinnakern tut not…. meint Drachenreporter Gerd Müller-van Ißem.

Und das beste zum Schluss – Folkebootsegler und Sieger Jürgen Reichardt hat den Bakker Drachen NED 422 aus Holland erworben und wird mit Sicherheit mehr Farbe in die Rheinlandflotte bringen und darüber hinaus…."

Drachenreporter: Gerd Müller-van Ißem

Fotos: © Peter Klosta

Alle Ergebnisse auf manage2sail oder

als download im pdf