Deutsches Drachengeschwader e.V.

Nord

11.04.2019

Woortman/Dohse/Mose Halbzeitführende in Hamburg

Hamburg. Außenalster. NRV. 6.& 7. April. Die NRVler Jan Woortman, Caspar Dohse, Oliver Mose führen das Feld der 30 Teilnehmer zur Halbzeit der Frühjahrsverbandsregatten in Hamburg an. Ihnen folgen auf Platz 2 Roderich Widenmann mit Crew und auf Platz 3 Ferdinand Ziegelmayer mit seinem Team. Die Serie wird am kommenden Samstag, 13.April fortgesetzt. 

Da es insgesamt in den Platzierungen sehr viele 'Ausrutscher' gab, werden die Streicher für das Endergebnis eine große Rolle spielen. Das Wetter verheißt derzeit auf jeden Fall Wind, wenn auch bei eher Niedrigen Temperaturen. 

Das erste Wochenende bot segel- und windtechnisch für Teams und Wettfahrtleitung alles was das Alsterrevier zu bieten hat. Die Vorhersage mit guten östlichen Winden erfüllte sich gar nicht  und so mussten die Akteure am Samstag bis zum Nachmittag warten bevor wenigstens zwei Wettfahrten durchgeführt werden konnten. Beide gingen mit klarem Vorsprung an die Dänen Stig Lassen, Sören Helsö, Carsten Hei. Ihnen folgten die Crews um Jan Woortmann (NRV) mit 2/3 und die Clubkameraden Familie Ziegelmayer 8/4. Auch am Sonntag war zunächst Warten angesagt. Die vorhergesagte Erwärmung für Thermik kam nicht so richtig in Gang und der erwartete Wind setzte sich nicht durch. Erst am frühen Nachmittag konnte Wettfahrtleiter Hans-Herbert Hoffmann die Teams endlich aufs Wasser schicken. Allerdings dauert es noch ein wenig, bis dann endlich bei stabilem Ostwind gestartet werden konnte. Diese gewannen Dr. Dirk Rose mit Sohn Oskar und Dr. Michael Haidinger(NRV) vor Hannes Holländer, Patricia Dankert, Hanno Tamminga (EFC) und Roderich Widenmann, Stefan Schwade, Philipp Flammersfeld (NRV).  Beim Start zur vierten Wettfahrt war das Feld zu nah an der Startlinie was unweigerlich zu einem Gesamtrückruf führen musste und im Anschluss zur Startwiederholung unter Black Flag-Start führte.  Hier konnten sich einige in der Mitte des Feldes wieder nicht zurückhalten und mussten disqualifiziert. Tagessieger wurden Ferdinand Ziegelmayer, Vater Sebastian und Bruder Maximilian vor der Crew von Jan Woortman und Dieter Gast, Andreas Hengstmann, Lars Grade (HSC). Eine weitere Wettfahrt musste wegen extremen Winddrehungen (70 -150°) nach der ersten Runde abgebrochen und der Wettfahrttag damit beendet werden.

Eröffnet worden war die Veranstaltung von WFL Hans-Herbert Hoffmann mit einer Schweigeminute zum Gedenken an den unerwartet verstorbenen DSV-Vermesser Boris Hepp. Noch- Flottenkapitän Torsten Imbeck, verabschiedete sich in seiner Begrüßung und wünschte seinem Nachfolger stets eine gute Hand. 

Zwischenergebnis bei m2s

Drachenreporter: Hans-Herbert Hoffmann
Fotos: triplehhh